Passivhaus Plusenergiehaus Nullenergiehaus Energiesparhaus Niedrigenergiehaus Forum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff || Impressum || e-Card-Berlin || e-Card-Projekte || e-Card-Potsdam Willkommen Gast!
[ Neues Forum ]

Passivhaus Plusenergiehaus Nullenergiehaus Energiesparhaus Niedrigenergiehaus Forum » Wie man es nicht machen sollte. Pfusch am Bau » Ein vom GU falsch realisiertes Passivhaus » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
17.09.2003, 19:44 Uhr
XAMOSI
Administrator
Avatar von XAMOSI

Ein von uns geplantes aber durch fehlende Fachbaubetreuung und Beauftragung eines Generalunternehmens falsch umgesetztes Passivhaus


Fragen können im Forum gestellt werden oder Planungsgruppe XAMOSI GmbH Tel.: 03327/66340


Für dieses Projekt haben wir die Leistungen Vorplanung, Planung, Projektierung, Statik, Ausführungsplanung, und Wärmebedarf nach Monatsbilanz erbracht. Leistungsphase 1 - 5 Entwurfsverfassung Bauantrag Ausführungsplanung Statik. Diese Projekt wurde mit EUROMAC 2 berechnet und geplant.
Die Werte dieses Fensters wurden hier in die Berechnung der Monatsbilanz eingesetzt.
120 mm Bautiefe und hochwärmeisolierende Kammern kombinieren sich im Profilsystem REHAU-Clima-Design zu Wärmeschutz par excellence.
Hier wird ein Uf-Wert von 0,71 W/(m²K) erreicht.
Ihre zukunftsweisende Lösung für Passivhäuser:

Das Passivhaus-Institut in Darmstadt bestätigt dem Fensterprofilsystem REHAU-Clima-Design seine Eignung für die spezifischen Anforderungen in Passivhäusern. Die entsprechenden Nachweise mit den technischen Daten können angefordert werden.

Welche Fenster hier eingebaut wurden entzieht sich unserer Kenntnis. Auf keinen Fall die von uns geplanten.
--
Ein Gebäude zu planen und zu errichten, heißt heutzutage auch Verantwortung für die nächste Generation zu übernehmen!

Dieser Post wurde am 06.01.2004 um 17:48 Uhr von XAMOSI editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
16.02.2004, 17:29 Uhr
XAMOSI
Administrator
Avatar von XAMOSI

Passivhaus - Nullenergiehaus
Hier endet unsere Leistungsphase und wir haben kein Einfluß auf das weitere Baugeschehen. Wir wünschen den Bauherren viel Glück mit seiner Bauleitung und bei der Auswahl der Ausführenden Firmen.

Fugenbänder ?
z.B. von CONTEC Elementwandabdichtung Bauwerksabdichtung
Fugenbänder ?
Fugenbänder ?
Tiefenwirksame Streifenfundamente im nicht unterkellerten Teil?


Der Dachstuhl wurde nicht wie von uns geplant als Pfettenkonstruktion sonder als Passivhaus ungeeignete preiswertere Binderkonstruktion ausgeführt
--
Ein Gebäude zu planen und zu errichten, heißt heutzutage auch Verantwortung für die nächste Generation zu übernehmen!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
16.02.2004, 17:33 Uhr
XAMOSI
Administrator
Avatar von XAMOSI

Wie man es nicht machen sollte.
Pfusch am Bau
Das einzige was von unserer Planung übriggeblieben ist, ist der Grundriss des Hauses. Es wurde bei der Ausführung keinen Wert auf unsere Passivhausdetailplanung gelegt und keine Luftdiche Gebäudehülle erstellt.
Eine Nachberechnung ergibt einen Wert weit über KWF 40, so dass die Förderung wegen des schlechten Jahres-Primärenergiebedarfs nicht mehr gewährt werden kann.
Es kann auch wegen der, nicht luftdichten Bauweise keine Zu-/Abluftanlage mit Wärmerückgewinnung eingebaut werden. Auf eine Solare Trinkwassererwärmung wurde aus auch immer welchen Gründen zu Gunsten einer Fotovoltaik verzichtet. Eine Fotovoltaik liefert keine Bewertungsgrundlage für den Nachweis gemäß Energieeinsparverordnung 2002.
Hier wurde unserer Meinung am falschen Ende gespart und es zeigt sich mal wieder wie sinnvoll eine vernünftige Bauüberwachung gewesen wäre. Denn die wegfallende KFW40 Förderung und die in diesen Zustand erhöhten Energiekosten rechnen sich wesentlich schlechter für den Bauherren.

Passivhaus Fensterleibungen ???


Passivhaus Fensterleibungen ???


Einbau Passivhausfenster REHAU Clima-Design
System Betonschalungsstein


Keine Abdichtung nach DIN 18195 Anschluß Bodenplatte gegen Erdberührung Wand. Hier ist Feuchtigkeit und Schimmelbildung vorprogrammiert.


Wärmebrücken ???



????????


Zuluft Kamin ???
In einen Luftdichten Haus muß das Kaminsystem in sich geschlossen sein.
Die Zuluft muß der geschlossenen Brennkammer seperat zugeführt werden.
--
Ein Gebäude zu planen und zu errichten, heißt heutzutage auch Verantwortung für die nächste Generation zu übernehmen!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
20.03.2004, 15:14 Uhr
M. Teterra
Administrator
Avatar von M. Teterra

Nach mehrwöchigen Baustopp geht es hier langsam weiter

Eingbaut wurde hier in Fenster mit dem Profil KBE-70 der Firma Fensterbau Schöpper



Der Rahmen hat laut KBE einen Wert von Uf=1,3 als Anschlagdichtungsssystem, das Glas in der vorhandenen Dreifachverglasung ca. Ug=0,70 ergibt einen Wert von ca. Uw=1 W/(m²K) der nicht zertifiziert ist. Als Mitteldichdungssystem liegt der Rahmenwert bei Uf=2.
Dieser Wert trifft nur bei fachgerechten Einbau zu. (Siehe Einbauschema Schalungsstein)

Dieses Fenster hat auch mit der verwendeten Dreifachverglasung:
1*Futur 4mm/15SRZ
1*Futur 4mm/15SRZ
1*VSG 8mm 0,76 beschichtet
keine Passivhausqualifikation Hier wird maximal mit einer 0,7 Verglasung ein Uf-Wert von 1 W/(m²K) erreicht.
Passivhausverglasung
Es kann nicht als Passivhausfenster verwendet werden.
KBE liefert als einziges Passivhausfenster mit Zertifikat ein KBE Kastenverbundsystem der KBE Profilsysteme GmbH in Berlin
KBE Passivhausfenster
--
Wir haben die Umwelt nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen - Ludwig Markuse 1894-1971
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
21.03.2004, 14:27 Uhr
XAMOSI
Administrator
Avatar von XAMOSI

Fachgerechter Passivhausfenstereinbau ist das nicht.
Der Rahmen hat laut KBE einen Wert von Uf=1,3 als Anschlagdichtungsssystem, das Glas in der vorhandenen Dreifachverglasung ca. Ug=0,70 ergibt einen Wert von ca. Uw=1 W/(m²K) der nicht zertifiziert ist. Als Mitteldichdungssystem liegt der Rahmenwert bei Uf=2.
Dieser Wert trifft nur bei fachgerechten Einbau zu. (Siehe Einbauschema Schalungsstein)

--
Ein Gebäude zu planen und zu errichten, heißt heutzutage auch Verantwortung für die nächste Generation zu übernehmen!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005
28.07.2004, 23:34 Uhr
XAMOSI
Administrator
Avatar von XAMOSI

Stand heute nach über ein Jahr Bauzeit mit eine GU

--
Ein Gebäude zu planen und zu errichten, heißt heutzutage auch Verantwortung für die nächste Generation zu übernehmen!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006
28.07.2004, 23:35 Uhr
XAMOSI
Administrator
Avatar von XAMOSI

Stand heute nach über ein Jahr Bauzeit mit einen GU

--
Ein Gebäude zu planen und zu errichten, heißt heutzutage auch Verantwortung für die nächste Generation zu übernehmen!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Wie man es nicht machen sollte. Pfusch am Bau ]  

zur Hompage
zurück

powered by ThWboard 3 Beta 2.84
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek


User online: